Mobbing in der Schule Ein gruppendynamischer Prozess mit Folgen

zurück



Kurs in den Warenkorb legen
Dieser Kurs ist buchbar!

Donnerstag, 02. April 2020 19:00–21:00 Uhr

Kursnummer O107030
Dozent Karl Dambach
Datum Donnerstag, 02.04.2020 19:00–21:00 Uhr
Gebühr 10,00 EUR
Ort

Bad Homburg, Volkshochschule
Elisabethenstr. 4-8
61348 Bad Homburg
Raum E6

Kursort

Hier klicken, um Kartenansicht zu aktivieren.

Mehr Informationen zur Nutzung von Google-Maps können Sie unserer Datenschutzerklärung entnehmen.

Kurs weiterempfehlen


Ein Drittel der deutschen Schülerinnen und Schüler ist schon mit Mobbing in Kontakt gekommen (Bertelsmann-Stiftung 2019). Wer dem Mobbing ausgesetzt ist, geht nicht mehr gern in die Schule und wird in seiner Lebensfreude und Leistungsfähigkeit eingeschränkt. Auf die Dauer kann dies zu Schulvermeidung (Schulabsentismus, Schulschwänzen) und psychosomatische Krankheiten führen. Damit wird der Schulerfolg gefährdet. Manche Kinder erzählen ihren Eltern nichts von ihrem Leiden, weil sie fürchten, dass die Schule davon erfahren würde und sie noch schlimmeren Attacken von den Mitschülern ausgesetzt würden ("Petze!", "Lügner!").
Mobbing in der Klasse beginnt häufig so, dass ein Einzelner versucht, einen Mitschüler zu kritisieren, herabzuwürdigen und der Lächerlichkeit preiszugeben. Schließt sich ihm niemand an, ist sein Versuch gescheitert. Findet er jedoch Unterstützung von anderen, beginnt das Mobbing. Manche sind bereit mitzumachen, teils, weil sie Spaß daran finden, teils, weil sie fürchten, sie könnten sonst selbst zur Zielscheibe werden. Im gruppendynamischen Prozess entwickelt sich dann eine Rangordnung von Meinungsführern, Mitläufern, stummen Zuschauern und bedauernswerten Mobbingopfern. Diese Hierarchie ist relativ stabil. Die Normen, wer was gilt, setzt jede Gruppe unbewusst fest und kann in jeder Schulklasse anders aussehen.
Wie können Eltern in Erfahrung bringen, wie es ihrem Kind in der Schulklasse geht? Welche Möglichkeiten haben sie, gemeinsam mit den Lehrkräften das Mobbing zu beenden?
Der Dozent ist Studiendirektor a.D. mit Studium der Psychologie und Berufspädagogik.

Karl Dambach Studiendirektor a. D., Studium Berufspädagogik und Psychologie

Seit 1969: verheiratet, 2 Kinder

nach oben
 

Volkshochschule und Musikschule
Bad Homburg

Elisabethenstraße 4–8
61348 Bad Homburg

E-Mail & Internet

E-Mail Senden
Kontaktformular

Telefon & Fax

Telefon Volkshochschule: 06172/23006
Telefon Musikschule: 06172/9257-13
Fax: 06172/23009

Kontakt & Anfahrt

Anfahrt
Öffnungszeiten

© 2020 Konzept, Gestaltung & Umsetzung: ITEM KG