vorheriger Kurs nächster Kurs

Der Geist der Goethezeit – Die Ästhetik des Klassischen in vier Teilen – Teil IV Friedrich Schiller: – Utopien bürgerlicher Freiheit im Reich des Schönen

zurück



Kurs in den Warenkorb legen
Dieser Kurs ist buchbar!

Sonntag, 29. März 2020 14:00–17:00 Uhr

Kursnummer O101230
Dozent Dieter Dorth
Datum Sonntag, 29.03.2020 14:00–17:00 Uhr
Gebühr 16,00 EUR
Ort

Bad Homburg, Volkshochschule
Elisabethenstr. 4-8
61348 Bad Homburg
Raum E1

Kursort

Hier klicken, um Kartenansicht zu aktivieren.

Mehr Informationen zur Nutzung von Google-Maps können Sie unserer Datenschutzerklärung entnehmen.

Kurs weiterempfehlen


Schillers Betrachtungen der Kunst und insbesondere der Literatur repräsentieren neben den theoretischen Schriften Goethes und Herders die Vorstellungen vom Inbegriff des Schönen in der Weimarer Klassik. Deren Grundzüge sind rein philosophischer Natur, auch wenn Schiller die Kunst als Zukunftsentwurf einer humanen Gesellschaft und Antizipation individueller Freiheit des bürgerlichen Subjekts bestimmt.
Im Mittelpunkt der Betrachtungen stehen Schillers Reflexion des Schönen, die Begriffe der Natur und der bürgerlichen Gesellschaft und schließlich die moralische Dimension der Kunst. Darüber hinaus findet die Verwurzelung des Schillerschen Denkens in der kantischen Philosophie besondere Beachtung. Dabei bilden u.a. die Schriften „Über die ästhetische Erziehung des Menschen in einer Reihe von Briefen“ (1794) sowie „Über naive und sentimentalische Dichtung“ (1795/96) die Literaturgrundlage der gemeinsamen Erörterungen.
Um Voranmeldung wird gebeten.


Die Veranstaltungsreihe beleuchtet einige Höhepunkte der Weimarer Klassik. Im Mittelpunkt steht das ästhetisch-literarische Schönheitsideal dieser Zeit, repräsentiert vor allem durch Schiller, Herder und Goethe. Weimar war eine gesponserte Oase inmitten einer fürstlich-aristokratisch beherrschten deutschen Welt. Wer die Utopien dieser Ausnahmewelt bezüglich einer human gebildeten Freiheit verstehen will, kommt um die Klärung der historischen Umstände, in denen die „Klassiker“ in Weimar lebten und arbeiteten, nicht herum.
Auch die Teilnahme an einzelnen Terminen ist möglich und sinnvoll.

Dieter Dorth Dozent

Studium Germanistik, Philosophie, Geschichte, Politik, Theologie

nach oben
 

Volkshochschule und Musikschule
Bad Homburg

Elisabethenstraße 4–8
61348 Bad Homburg

E-Mail & Internet

E-Mail Senden
Kontaktformular

Telefon & Fax

Telefon Volkshochschule: 06172/23006
Telefon Musikschule: 06172/9257-13
Fax: 06172/23009

Kontakt & Anfahrt

Anfahrt
Öffnungszeiten

© 2020 Konzept, Gestaltung & Umsetzung: ITEM KG